e46fanatics.de - Das BMW Forum für alle E46 Fahrer  

e46fanatics - Home / Forum Heutige Beiträge Wallpaper E46 Wiki Showroom twitter RSS Feed
Zurück   e46fanatics.de | Das BMW Forum für alle E46 Fahrer > Technik & Tuning Forum > Alternative Kraftstoffe

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 26.02.2011, 22:04   #69
..:: Elite-Member ::..

 
Fahrzeug: Z4 2.5
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 249




Onlinezeit: 2 Tage 22 Stunden 59 Minuten 53 Sekunden

Standard

wer schreibt denn der EU was vor??? Diese Ziele hat sich die EU selber gesteckt, bzw. die Mitgliedsstaaten..."müssen" tun die gar nix!

Viel Spaß beim Lesen: http://www.eea.europa.eu/publication..._download/file


achja, was tun Sie denn?? wo bleiben denn die alternativen Antriebe?
Wollen sie nicht? oder Können Sie nicht??Die elektrofahrzeuge die es bis jetzt schon gibt, sind nicht Alltagstauglich. Die Hybridfahrzeuge bestenfalls zwischenlösungen.


Es ist kein Problem Elektrofahrzeuge auf den Markt zu bringen, aber sie sind für Endkunden nicht bezahlbar. Die Batteriepreise sind noch viel zu hoch. Und da man mit einem sparsamen Diesel, der unter 3 Liter/100 km verbraucht, günstiger fährt als mit Strom macht es aktuell wenig Sinn auf diese Technik zu setzen.


richtig. kommen KANN! Rechnet man den erhöhten CO2 Ausstoß, welcher durch die Gewinnung des Ethanols produziert wird, mit ein, ist die Einsparung minimal. Aber immerhin, sie ist da!


Deine Rechnung ist falsch. CO2, welches vorher von Pflanzen aufgenommen wurde, belastet die Athmosphäre nicht zusätzlich.
Es geht um den Kohlenstoff, den wir aus dem Erdinneren holen und dann zu CO2 machen ohne dass für den zusätzlich aus der Erde geholten Kohlenstoff weitere Pflanzen entstehen.

Würden wir den gesamten in der Erde gelagerten Kohlenstoff in die Athmosphäre pumpen, steigt der CO2-Gehalt von 0,039% auf ca. 0,1% an ... immernoch lächerlich wenig, aber unsere Pflanzen würde es freuen, denn sie leiden bei der aktuellen CO2-Konzentration unter einer Unterversorgung an CO2. In jungen Erdenjahren haben Pflanzen sich an höhere CO2-Gehalte angepasst ... wir Menschen könnten das auch - wollen wir aber nicht.

In Treibhäusern wird übrigens mit CO2 gedüngt damit die Pflanzen schneller wachsen ... allein das sollte schon die Absurdität zeigen.


was verstehst du unter verkraften? mit diesem Punkt hast du mit Sicherheit recht. Aber es gibt absolut keine LANGZEITSTUDIE! Keiner weiß wie sich der erhöhte Anteil langzeittechnisch auf Dichtungen, Schläuche auswirkt

Die Hersteller sind doch nicht komplett bescheuert. Die wissen was auf der Welt passiert und da in Brasilien schon lange Fahrzeuge mit E100 und E25 rumfahren, wissen die Hersteller sehr genau welche Materialien für welche Ethanolbeimischung nötig ist.

Ihr glaubt doch nicht etwa, dass der Sprit ohne Abstimmung mit den Fahrzeugherstellern umgestellt wurde ... nein, die Hersteller sind DANKBAR (!!) für die Umstellung, die wollen das sogar!
(ansonsten schaffen sie ihre CO2-Flottentargets nicht)


richtig.
die afrikanischen Länder gehen auf die Straße weil sie keine demokratie haben
die Franzosen gehen auf die Straße weil ihr Rentensystem nicht gut ist
Und ich finde, wir sollten auf die Straße gehen, weil eine solche VORSCHRIFT auch keine demokratie ist.


Mach das - und wen sollte das interessieren? Dann musst Du schon vor den Weltklimagipfel treten und Dich wie ein kleines Kind auf den Boden werfen und herumwälzen.

Dann wirst Du gefragt wieso die anderen Staaten das können und Du nicht? ... und das obwohl Du keinen Nachteil davon hast ... außer ein bisschen höheren Verbrauch ... aber hey, dann kauf Dir eben ein sparameres Auto und hör auf hier rumzuheulen.


Es geht hier nicht nur um den E10.
Sondern um die Tatsache, dass uns alles vorgeschrieben wird.


Vergiss nicht: Du hast immer eine Wahl! Du kannst in ein anderes Land auswandern, Bus und Bahn fahren oder einfach nur Dein Leben an dieser Stelle beenden ... selbst das ist eine Wahlmöglichkeit.
Den Trotzkopf zu spielen bringt nicht wirklich was.
Verweigere einfach den neuen Sprit und tank SuperPlus, das ist das Einfachste, was Du tun kannst.
Oder schmeiß Dich auf die Straße ... aber bitte nicht auf meinem Arbeitsweg.

Warum kann nicht E10 den "normalBenzin" ersetzen und den "Super" gibts weiterhin?
das ist für mich eine freie Entscheidung.


Weil Normal-Benzin schon sehr lange durch Super ersetzt wurde. Sorry, aber wenn Du hier schon auf'n Putz haust, dann solltest Du wenigstens ein bisschen Basiswissen besitzen!

Dann kann der, der die Natur schützen will, das auch tun.
kann ja auch 2 cent billiger sein, als Ansporn.
Aber dann bitte die Preise gleich lassen und nur den E10 billiger.


Ja, und ich möchte beim Tank von meiner süßen Tankwartin geknutscht werden.

Werde ich aber nicht und ich heule auch nicht rum.


Sorry für die harten Worte, aber ich stelle leider immer wieder fest, dass sich genau diejenigen, die sich mit der Materie beschäftigt haben und sich das nötige Wissen angeeignet haben, verstehen was da passiert und welche Ziele verfolgt werden.

Und genau die sind es auch, die über das ahnungslose Volk einfach nur noch verzweifelt denken "oh mein Gott, sind die doof".

Aber auch hier hat jeder die Wahl:

a) Ich bilde mich weiter, ich benutze Google und ich will verstehen was da passiert

b) ist mir alles egal, ich will einfach nur motzen und solch arroganten Arschlöcher wie Jokin und andere Besserwisser können mir gestohlen bleiben.

Einfach kurz innehalten, nachdenken und eine Wahl treffen ...

Gruß, Frank
__________________
Jokin ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 00:32   #70
..:: Elite-Member ::..

 
Benutzerbild von Bavarian

 
Vorname: Hubi
Fahrzeug: e93 330i
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Plattling
Beiträge: 3.591




Onlinezeit: 2 Monate 3 Wochen 1 Tag 42 Minuten 54 Sekunden

Standard

Achherje...jetzt wirds anstrengend.
Hab grad wenig zeit.
Deshalb sag ich bloß:
Der normal wurde nicht ersetzt. Sondern ist einfach verschwunden. Und dein vowurf, das ich das nicht weiß ist lächerlich.
Aber ich bin so typen gewohnt, bei denen nur die eigene meinung zählt und richtig ist. Mit solchen menschen eine sachliche, objektive diskussion zu führen ist leider nicht möglich.
Bavarian ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 03:30   #71
..:: Elite-Member ::..

 
Benutzerbild von derKeks

 
Fahrzeug: Coupe
weitere(s) Fahrzeug(e):
MTB
Registriert seit: 25.09.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 249




Onlinezeit: 1 Woche 2 Tage 14 Stunden 19 Minuten 29 Sekunden

Standard

Zitat:
Zitat von Jokin Beitrag anzeigen
Vergiss nicht: Du hast immer eine Wahl! Du kannst in ein anderes Land auswandern, Bus und Bahn fahren oder einfach nur Dein Leben an dieser Stelle beenden ... selbst das ist eine Wahlmöglichkeit.
Den Trotzkopf zu spielen bringt nicht wirklich was.

es geht hier nicht darum, einfach mal den anbieter zu wechseln

Zitat:
OriginalEthanol wird aus Getreide, Mais, Zuckerrohr und -rübe hergestellt. Diese Grundnahrungsmittel werden knapp und damit teurer. Die Weltbank rechnet mit einem Preisanstieg von bis zu 75 Prozent. In Europa ist das ärgerlich, in Indien, Südamerika oder Afrika tödlich.
derKeks ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 04:43   #72
..:: Elite-Member ::..

 
Benutzerbild von Bavarian

 
Vorname: Hubi
Fahrzeug: e93 330i
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Plattling
Beiträge: 3.591




Onlinezeit: 2 Monate 3 Wochen 1 Tag 42 Minuten 54 Sekunden

Standard

Solche aussagen sind typisch.
Wenn was nicht passt soll man doch gehn. Tolle demokratie.
Es heisst doch immer "das volk" "der verbraucher".

Wenn in der ehe was nicht passt versucht man doch auch erst was zu ändern und reicht nicht gleich die scheidung ein...
Bavarian ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 06:56   #73
..:: Elite-Member ::..

 
Fahrzeug: Z4 2.5
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 249




Onlinezeit: 2 Tage 22 Stunden 59 Minuten 53 Sekunden

Standard

Zitat:
Zitat von Bavarian Beitrag anzeigen
Der normal wurde nicht ersetzt. Sondern ist einfach verschwunden.
Es gab fast keine Autos mehr, die nicht auf 95 Oktan optimiert wurden. Diese 95 Oktan sind notwendig um höhere Abgasstufen zu erreichen ohne die Technik unnötig kompliziert auf 91 Oktan auszulegen.
Also wurde 91 Oktan durch Super ersetzt und die paar wenigen Benzin-Autos mussten eben auch Super tanken.
In anderen Ländern ist das schon länger so, Deutschland passt sich nur an.

Zitat:
Zitat von derKeks Beitrag anzeigen
es geht hier nicht darum, einfach mal den anbieter zu wechseln
Doch, genau darum geht es. Wer an seinem schönen E46 festhalten will, kann zum "Anbieter" LPG wechseln.
Wer günstiger fahren will, wechselt das Auto und fährt mit Erdgas oder Diesel.


Zitat:
Zitat von Bavarian Beitrag anzeigen
Solche aussagen sind typisch.
Wenn was nicht passt soll man doch gehn. Tolle demokratie.
Es heisst doch immer "das volk" "der verbraucher".

Wenn in der ehe was nicht passt versucht man doch auch erst was zu ändern und reicht nicht gleich die scheidung ein...

Jeder hat die Wahlfreiheit - das ist die "Demokratie". Es wird niemand gezwungen an seinem Spritfresser festzuhalten ... über den Preis wird er nur animiert über Alternativen nachzudenken.

Der Vergleich mit der Ehe ist genau richtig: Auch da ist der erste Ansatz bei einem Konflikt nicht: "Wie ändere ich meinen Partner" sondern "wie ändere ich mich um mit den veränderten Randbedingungen zu leben".

Bei einer Ehe stellen sich beide die Frage und da bewegt sich jeder ein Stück.

Beim Spritpreis bewegt sich auch der andere Partner immer ein Stück hin und her ... tanke ich heute nicht, ist es morgen vielleicht günstiger oder eben nicht. Wenn der Spritpreis bei 5 Euro liegt, werden viele E46-Fahrer die "Scheidung" einreichen und sich andere Alternativen suchen.

Bei einem Ehekonflikt zu protestieren und rumzuheulen wie ein kleines Kind oder sogar gewaltsam zu werden ist natürlich keine Lösung.

Danke für das Ehe-Beispiel, das passt richtig gut

Gruß, Frank
Jokin ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 09:16   #74
..:: Elite-Member ::..

 
Benutzerbild von monsunx

 
Vorname: Marcel
Fahrzeug: E39 525D
weitere(s) Fahrzeug(e):
Kawasaki KFX 400
Registriert seit: 18.06.2009
Ort: Halle
Beiträge: 357




Onlinezeit: 6 Tage 7 Stunden 9 Minuten 56 Sekunden

Standard

Das sagt doch alles. Motorenfreigabe... und was ist mit dem Rest. Wie Leitungen, Pumpen etc.?

Zitat:
Zitat von Harlequin Beitrag anzeigen
Hab da was gefunden:



Quelle:
Freigabe ALLER BMW-Motoren für E10-Kraftstoff ZRoadster.com

Und hier was vom ADAC:
siehe anhang
Da gebe ich dir Recht.
Ich kann es auch nicht nachvollziehen wieso Weltweit Menschen hungern müssen. Und wieso unmengen Wälder gerodet werden (die gut für die Umwelt sind), nur damit die Menschen Auto fahren können. Was sie ja nicht auch so hätten tun können.Früher wäre das nicht möglich gewesen.

Zitat:
Zitat von Bavarian Beitrag anzeigen
Achherje...jetzt wirds anstrengend.
Hab grad wenig zeit.
Deshalb sag ich bloß:
Der normal wurde nicht ersetzt. Sondern ist einfach verschwunden. Und dein vowurf, das ich das nicht weiß ist lächerlich.
Aber ich bin so typen gewohnt, bei denen nur die eigene meinung zählt und richtig ist. Mit solchen menschen eine sachliche, objektive diskussion zu führen ist leider nicht möglich.
monsunx ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 09:35   #75
..:: VIP-Member ::..

 
Benutzerbild von manu330ci

 
Fahrzeug: e46 330ci cabrio
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Bad Urach
Beiträge: 22




Onlinezeit: 4 Tage 12 Stunden 23 Minuten 48 Sekunden

Standard

Zitat:
Zitat von Smirnoff Beitrag anzeigen
Die E10 Plörre kommt mir allein aus Prinzip schon nicht in den Tank. Gründe sind schon vielfach genannt worden. 3% mehr Verbrauch, etwas weniger Leistung und die Scheinheiligkeit der Politik, vermeintlich etwas gutes für die Umwelt zu tun. Alle deutschen Ackerflächen würden nicht ausreichen, um nur Deutschland mit E10 versorgen zu können, also muss zwangsläufig auch im Ausland angebaut werden, wichtige Ackerflächen für Grundnahrungsmittel gehen verloren und das Zeug muss dann wieder per Schiff, LKW etc zu uns transportiert werden -> CO2. Unterm Strich ist das Zeug eine Mogelpackung ohne Ende. Einzigster Vorteil ist bis 2013 der billigere Preis, sonst nur Nachteile. Wenn 2013 das Super E5 verschwindet, zahlt man für E10 wohl den SuperPlus Preis. Und die Langzeitwirkung auf unsere Autos ist logischerweise auch nicht erprobt.
Oder glaubt ihr BMW macht mit den alten Kisten (sorry, ist so) Langzeittests?

Den E39 Tanke ich jetzt mit SuperPlus -> Tanke doch nicht den "schlechteren" E5 Super zum selben Preis wie das "bessere" SuperPlus.

Mit dem E46 verabschiede ich mich komplett vom Ethanol und steige auf Ultimate 102 oder das Shell Pendant um. Ist eh nur ein Spaßfahrzeug mit max. 6tkm p.a. und daher verschmerzbar....

Danke Du sprichst mir aus der Seele.

E10 ist eine einzige Mogelpackung!

Ich tanke auch Ultimate
manu330ci ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 10:43   #76
..:: Elite-Member ::..

 
Fahrzeug: E46 330Ci Coupé
weitere(s) Fahrzeug(e):
E39 523i (Pendelfahrzeug)
Registriert seit: 18.07.2009
Beiträge: 1.948




Onlinezeit: 1 Monat 4 Wochen 1 Tag 17 Stunden 52 Minuten 55 Sekunden

Standard

Zitat:
Zitat von Jokin Beitrag anzeigen
[...]

Doch, genau darum geht es. Wer an seinem schönen E46 festhalten will, kann zum "Anbieter" LPG wechseln.
Wer günstiger fahren will, wechselt das Auto und fährt mit Erdgas oder Diesel.
[...]
Ich denke nicht, dass Erdgas oder Diesel wirkliche Alternativen sind. Auf Grund der vielen Diesel-Fahrzeuge zieht der Preis auch in diesem Sektor gewaltig an. Sollten noch mehr auf Erdgas umrüsten, wird auch dieser Preis noch um einiges stärker ansteigen. Der Staat und die Mineralölkonzerne werden sicher nicht auf Geld verzichten, nur weil der Bürger auf eine andere Sorte Kraftstoff umsteigt.

Zitat:
Zitat von Jokin Beitrag anzeigen
[...]
Jeder hat die Wahlfreiheit - das ist die "Demokratie". Es wird niemand gezwungen an seinem Spritfresser festzuhalten ... über den Preis wird er nur animiert über Alternativen nachzudenken.
[...]
Denkst du dabei auch an die Teile der Bevölkerung, die sich nicht jedes halbe Jahr ein neues Auto kaufen können, weil ein Neues nen geringeren Verbrauch hat?
Denkst du auch daran, dass es leider noch keine LKW, mit denen die Güter für die Grundbedürfnisse transportiert werden, gibt, die mit 3 Litern auskommen?

Der Vergleich mit der Ehe is in meinen Augen nicht ganz stimmig. Bei der Ehe sind es zwei gleich gestellt Partner. Bei Volk und Regierung soll die Regierung lediglich die Meinung des Volkes vertreten und für das Wohlergehen des Volkes eintreten. (darauf schwört auch jeder unserer sogenannten "Volksvertreter")

Zitat:
Zitat von Jokin Beitrag anzeigen
[...]
Beim Spritpreis bewegt sich auch der andere Partner immer ein Stück hin und her ... tanke ich heute nicht, ist es morgen vielleicht günstiger oder eben nicht.
[...]
Das is auch falsch. Der Spritpreis steigt seit ner Ewigkeit konstant an. Nur weil er zwischendurch, zum Beruhigen der Bevölkerung, mal abgesenkt wird, heißt das nicht, dass der Kraftstoff günstiger wird. Du musst dir dabei schon nen längeren Zeitraum ansehen und nen Trend ablesen.
Mit Momentanaufnahmen werden zwar ettliche Statistiken und Studien in die "richtige" Richtung gebogen, das heißt aber nicht, dass dies der richtige Ansatz ist und die tatsächliche Lage wiederspiegelt - im Gegenteil!

Für mich geht es nicht darum, dass mein E46 mehr frisst als neuere Fahrzeuge und mir das stinken würde. Das wussten hier auch alle vor dem Kauf des E46.
Mir geht es darum, dass ständig gegen Spritfresser gewettert wird, weil diese nachhaltig unsere Umwelt schädigen und das Klima verändern.
Genau das macht aber das "umweltfreundliche" E10. Durch das Abroden von Regenwald wird nicht nur die Umwelt geschädigt, sondern auch das Klima nachhaltig beeinflusst. Dass der Transport der Rohstoffe das Gleiche bewirkt, sollte dabei auch niemand vergessen.
Es geht dabei einzig und allein darum, dem Verbraucher noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.
Dieses Rumgelüge von wegen Umweltschutz geht mir dabei gehörig gegen den Strich. Dass ich dann noch auf Strassen fahren muss, die nem Feldweg gleichen, setzt dem Ganzen die Krone auf.
Was passiert denn allein mit dem Mehraufwand an Steuern, der durch die hohen Spritpreise entsteht?
Damit sollte es ja möglich sein, die Schäden an den Strassen vernünftig zu beseitigen. Aber ich wette, davon kommt nicht mal ein Bruchteil im Strassenverkehr an.
SpeedUp ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 14:51   #77
..:: Member ::..

 
Benutzerbild von mikethemini

 
Fahrzeug: E46 316ti Compact
weitere(s) Fahrzeug(e):
E39 525iA Touring LPG
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 131




Onlinezeit: 1 Woche 8 Stunden 20 Minuten 32 Sekunden

Standard

Ich weiss jetzt nicht ob´s schon gepostet wurde...
Ein kleiner Test von Auto-Bild. Verbrauchstest E10: VW Golf 1.4 TSI - autobild.de
Billiger ist das E10 durch den Mehrverbrauch also auch nicht wirklich...!! Rechnet selbst mal nach...!!
mikethemini ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 15:10   #78
..:: Ehren-Pass-Fanatic ::..

 
Benutzerbild von Landolt

 
Fahrzeug: Geschäftsmöhre
weitere(s) Fahrzeug(e):
Alter Schwede!!!
Registriert seit: 12.08.2009
Ort: Wangen SZ
Beiträge: 1.969




Onlinezeit: 1 Year 1 Woche 3 Tage 1 Stunde 56 Minuten 51 Sekunden

Standard

Eigentlich könnte ein netter Mod hier mal die beiden praktisch Identischen Thread zusammenpuzzlen,
wenn mal wer kurz Zeit hat

Danke
Landolt ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 18:00   #79
..:: Elite-Member ::..

 
Benutzerbild von Bavarian

 
Vorname: Hubi
Fahrzeug: e93 330i
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Plattling
Beiträge: 3.591




Onlinezeit: 2 Monate 3 Wochen 1 Tag 42 Minuten 54 Sekunden

Standard

Ich kann mich nicht zuückhalten:
Zitat:
Zitat von Jokin Beitrag anzeigen
Es gab fast keine Autos mehr, die nicht auf 95 Oktan optimiert wurden. Diese 95 Oktan sind notwendig um höhere Abgasstufen zu erreichen ohne die Technik unnötig kompliziert auf 91 Oktan auszulegen.
Also wurde 91 Oktan durch Super ersetzt und die paar wenigen Benzin-Autos mussten eben auch Super tanken.
In anderen Ländern ist das schon länger so, Deutschland passt sich nur an.

ist ja auch ok so, da hat noch (fast) niemand gemeckert.

Doch, genau darum geht es. Wer an seinem schönen E46 festhalten will, kann zum "Anbieter" LPG wechseln.
Wer günstiger fahren will, wechselt das Auto und fährt mit Erdgas oder Diesel.


Sind das die Top-Alternativen??
LPG ist nur noc bis 2018 steuerfrei. Bin mir ziemlich sicher, dass der Staat uns in die "LPG-Falle" drücken will, und nach 2018 steuern auf auf LPG erhoben werden.
achja, weiter hoben hast ja geschrieben, elektroautos wären schon so weit, nur viel zu teuer.
Die reinen Elektroautos, sind schlichtweg als Alltagsfahrzeug UNTAUGLICH. Als Stadtflitzer zum Einkaufen vll. noch eher geeignet.
Diese Technologie ist noch nicht soweit. Einzig die Hybridlösungen sind bisher akzeptabel. Doch das ist nur eine Übergangslösung



Jeder hat die Wahlfreiheit - das ist die "Demokratie". Es wird niemand gezwungen an seinem Spritfresser festzuhalten ... über den Preis wird er nur animiert über Alternativen nachzudenken.

Ich sehe meinen e46 nicht als Spritfresser. Man bedenke mit was für Kisten unsere Politiker täglich rumfahrn (auch mal in den Urlaub)
Also wie wärs mal mit Vorbild sein?
Du triftest ein wenig ab. Es geht hier nicht um die Preise, sondern ums E10. Sei ehrlich, möchte der Staat wirklich, dass ab morgen schlagartig nur noch elektroautos rumfahren?? Man stelle sich vor, was das für ein gigantisches Steuerloch in den Haushalt reisst.
Es geht nicht um Alternativen, sondern darum, einfach NEUE Autos zu kaufen, die weniger Verbrauchen.


Der Vergleich mit der Ehe ist genau richtig: Auch da ist der erste Ansatz bei einem Konflikt nicht: "Wie ändere ich meinen Partner" sondern "wie ändere ich mich um mit den veränderten Randbedingungen zu leben".

sorry, das sehe ich anders!
Wenn mir an meiner Partnerin, ein Verhaltensmuster(welches sie sich neu aneignet) nicht passt, dann sag ich ihr es.
Und dann kann man darüber sprechen und diskutieren. Und dann findet man eine Lösung. Umgekehrt natürlich genauso.

Das gleicht einer Diktatur. Eine Verordnung. Wir sind von Anfang an vor vollendede Tatsachen gestellt worden.



Beim Spritpreis bewegt sich auch der andere Partner immer ein Stück hin und her ... tanke ich heute nicht, ist es morgen vielleicht günstiger oder eben nicht. Wenn der Spritpreis bei 5 Euro liegt, werden viele E46-Fahrer die "Scheidung" einreichen und sich andere Alternativen suchen.

Bei einem Ehekonflikt zu protestieren und rumzuheulen wie ein kleines Kind oder sogar gewaltsam zu werden ist natürlich keine Lösung.

Ich weiß gar nicht was du mit dem "kleinen Kind" dauernd willst.
Ich versuche eine normale Debatte zu führen.


Danke für das Ehe-Beispiel, das passt richtig gut

Gruß, Frank
Bavarian ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 20:01   #80
..:: Elite-Member ::..

 
Fahrzeug: Z4 2.5
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 249




Onlinezeit: 2 Tage 22 Stunden 59 Minuten 53 Sekunden

Standard

"LPG ist nur noc bis 2018 steuerfrei. Bin mir ziemlich sicher, dass der Staat uns in die "LPG-Falle" drücken will, und nach 2018 steuern auf auf LPG erhoben werden."

LPG ist nicht steuerfrei sondern steuerbegünstigt. Nach der Begünstigung steigt der LPG-Preis um ca. 14 bis 20 Cent (je nach Berechnungsmethode).

Ja, LPG bleibt auch weiterhin eine der TOP-Alternativen.

Und zu den Elektroautos: Ja, die sind schon so weit und alltagstauglich ... sofern man eben keine 100 km am Tag fahren muss - damit hätte man 90% aller Autofahrer abgedeckt.
Die sind halt noch viel zu teuer, weil die Batterien zu teuer sind.

"Denkst du dabei auch an die Teile der Bevölkerung, die sich nicht jedes halbe Jahr ein neues Auto kaufen können, weil ein Neues nen geringeren Verbrauch hat?"

1,5% Mehrverbrauch werden niemanden in den Hungerstod treiben.

Gruß, Frank
Jokin ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 20:15   #81
..:: Elite-Member ::..

 
Fahrzeug: E46 330Ci Coupé
weitere(s) Fahrzeug(e):
E39 523i (Pendelfahrzeug)
Registriert seit: 18.07.2009
Beiträge: 1.948




Onlinezeit: 1 Monat 4 Wochen 1 Tag 17 Stunden 52 Minuten 55 Sekunden

Standard

ich hab mich dabei nicht auf den Mehrverbrauch bezogen, sondern auf das Zitat, das über der Äusserung steht.
Ich kanns hier für dich gerne nochmal posten:
Zitat:
[...]
Jeder hat die Wahlfreiheit - das ist die "Demokratie". Es wird niemand gezwungen an seinem Spritfresser festzuhalten ... über den Preis wird er nur animiert über Alternativen nachzudenken.
[...]
Dass 90% der Bevölkerung mit Elektrofahrzeugen fahren könnten, wenn die Batterien günstiger wären, is vollkommener Schwachsinn.
Wie willst du denn die elektrische Energie erzeugen, die für das Laden der Batterien erforderlich is, wenn von den 90% mehr als die Hälte nachts das FZG ans Netz hängt?
Das Ganze dann noch zeitgleich zum Atomausstieg? (der sowieso jetzt schon ohne Abstriche nicht machbar ist)
Is ja lachhaft.
SpeedUp ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 20:28   #82
..:: Elite-Member ::..

 
Fahrzeug: Z4 2.5
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 249




Onlinezeit: 2 Tage 22 Stunden 59 Minuten 53 Sekunden

Standard

Es geht um "Alltagstauglichkeit" - und für 90% der Autofahrer wäre das alltagstauglich genug.

Die Autos nachts zu laden ist schlau, denn so wird eine gleichmäßige Netzauslastung gewährleistet.

Und zur Wahlfreiheit: ... es wird auch weiterhin niemand dazu gezwungen an seinem Spritfresser festzuhalten ... jeder kann sein gebrauchtes Auto verkaufen und sich ein anderes gebrauchtes Auto kaufen. Ich habe nicht von "neuen" Autos geschrieben.

Ich finde es halt nur schlimm, dass immer nur geheult und gejammert wird weil sich niemand verändern will. Die größten Jammerlappen sind einfach nur doof im Kopf.

Diejenigen, die pfiffig sind, schauen sich die Situation an und überlegen sich wie sie aus den veränderten Randbedingungen das Beste machen können und für sich sogar noch Vorteile herausschlagen können.

... aber sowas setzt Intelligenz anstatt Trotz voraus ;-)

Gruß, Frank
Jokin ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 20:31   #83
..:: Elite-Member ::..

 
Benutzerbild von MatthiasM43

 
Vorname: Matthias
Fahrzeug: 317i
Registriert seit: 28.09.2010
Ort: Raesfeld
Beiträge: 709




Onlinezeit: 3 Wochen 2 Tage 15 Stunden 37 Minuten 53 Sekunden

Standard

Zitat:
Zitat von Jokin Beitrag anzeigen
Es geht um "Alltagstauglichkeit" - und für 90% der Autofahrer wäre das alltagstauglich genug.

Die Autos nachts zu laden ist schlau, denn so wird eine gleichmäßige Netzauslastung gewährleistet.

Und zur Wahlfreiheit: ... es wird auch weiterhin niemand dazu gezwungen an seinem Spritfresser festzuhalten ... jeder kann sein gebrauchtes Auto verkaufen und sich ein anderes gebrauchtes Auto kaufen. Ich habe nicht von "neuen" Autos geschrieben.

Ich finde es halt nur schlimm, dass immer nur geheult und gejammert wird weil sich niemand verändern will. Die größten Jammerlappen sind einfach nur doof im Kopf.

Diejenigen, die pfiffig sind, schauen sich die Situation an und überlegen sich wie sie aus den veränderten Randbedingungen das Beste machen können und für sich sogar noch Vorteile herausschlagen können.

... aber sowas setzt Intelligenz anstatt Trotz voraus ;-)

Gruß, Frank
Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass es im Endeffekt umweltfreundlicher ist wenn 90 % der Autofahrer ihr Auto über Nacht ans Stromnetz hängen. Diese Masse an Strom muss auch erstmal wieder zusätzlich produziert werden. Ob sich das rentiert im Vergleich zu dem CO2 Ausstoß ?
MatthiasM43 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 20:49   #84
..:: Elite-Member ::..

 
Fahrzeug: E46 330Ci Coupé
weitere(s) Fahrzeug(e):
E39 523i (Pendelfahrzeug)
Registriert seit: 18.07.2009
Beiträge: 1.948




Onlinezeit: 1 Monat 4 Wochen 1 Tag 17 Stunden 52 Minuten 55 Sekunden

Standard

Zitat:
Zitat von Jokin Beitrag anzeigen
Es geht um "Alltagstauglichkeit" - und für 90% der Autofahrer wäre das alltagstauglich genug.

Die Autos nachts zu laden ist schlau, denn so wird eine gleichmäßige Netzauslastung gewährleistet.

Und zur Wahlfreiheit: ... es wird auch weiterhin niemand dazu gezwungen an seinem Spritfresser festzuhalten ... jeder kann sein gebrauchtes Auto verkaufen und sich ein anderes gebrauchtes Auto kaufen. Ich habe nicht von "neuen" Autos geschrieben.

Ich finde es halt nur schlimm, dass immer nur geheult und gejammert wird weil sich niemand verändern will. Die größten Jammerlappen sind einfach nur doof im Kopf.

Diejenigen, die pfiffig sind, schauen sich die Situation an und überlegen sich wie sie aus den veränderten Randbedingungen das Beste machen können und für sich sogar noch Vorteile herausschlagen können.

... aber sowas setzt Intelligenz anstatt Trotz voraus ;-)

Gruß, Frank
Klar is meine Idee, die Fahrzeuge nachts zu laden, schlau. Sonst hätt ich die ja wohl nicht hier angebracht. (da bin übrigens nicht nur ich drauf gekommen )
Heißt aber noch lange nicht, dass es möglich ist, die dafür benötigte Energie aufzubringen.
Ganz zu schweigen davon, dass du dann immer noch ettliche andere Probleme der Elektrofahrzeuge hast.
Beispielsweise:
Lebensdauer der Batterien, kein geschultes Fachpersonal für die Wartung, Herstellung dieser Menge an Litium-Batterien quasi nicht machbar (Grund is das Litium) und bisher keine gute Alternative (evtl. XFC Flex aber die sind halt sehr schwer), Gewicht der Batterien immer noch zu groß um richtige Fahrzeuge herzustellen (beispielsweise nen Touring mit ausreichend Reichweite um auch mal zu nem größeren Einkauf fahren zu können), schlechte bis keine Heizleistung, starke Probleme bei niedrigen Temperaturen, ...

Aber deine Argumentation ab dem 4. Absatz denke ich spricht für sich und ich schließ mich der Meinung von Bavarian an.
SpeedUp ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2011, 22:04   #85
..:: Elite-Member ::..

 
Benutzerbild von Bavarian

 
Vorname: Hubi
Fahrzeug: e93 330i
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Plattling
Beiträge: 3.591




Onlinezeit: 2 Monate 3 Wochen 1 Tag 42 Minuten 54 Sekunden

Standard

Zitat:
Zitat von MatthiasM43 Beitrag anzeigen
Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass es im Endeffekt umweltfreundlicher ist wenn 90 % der Autofahrer ihr Auto über Nacht ans Stromnetz hängen. Diese Masse an Strom muss auch erstmal wieder zusätzlich produziert werden. Ob sich das rentiert im Vergleich zu dem CO2 Ausstoß ?


jaaaaaaa
das ist die klare Linie unserer Regierung...
Umweltschutz durch Ökosprit und auf der anderen Seite LaufzeitVERLÄNGERUNG
Bavarian ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


LinkBacks (?)
LinkBack to this Thread: http://www.e46fanatics.de/alternative-kraftstoffe/20461-kraftstoff-e10.html
Erstellt von For Type Datum Hits
Untitled document This thread Refback 02.02.2011 00:23 1


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:34 Uhr.


Diese Webseite ist keine offizielle Webseite der BMW AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder der ALPINA Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG. Soweit nicht anders angegeben, sind Markenzeichen auf dieser Website markenrechtlich zugunsten der BMW AG, einer Ihrer Tochtergesellschaften oder der ALPINA Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG geschützt. Dies gilt insbesondere für Marken, Typenbezeichnungen, Logos und Embleme. Die Verwendung der SWIZÖL/SWISSVAX Logo's wurde zur Nutzung auf www.e46fanatics.de von der SWISSVAX AG genehmigt. Alle Inhalte sind privat und ohne kommerzielle Interessen.


powered by e46fanatics.de